Übt euch darin — der Originaltext

Widersteht den Stürmen der Verwirrung. Bringt euch ins Gleichgewicht, wenn ihr zu wanken beginnt. Seid nicht verzagt, wenn euer Geist oder euer Körper in die Irre gegangen ist. Macht kein Drama daraus. Irren ist menschlich und verirren ebenso. Der Mensch irrt, doch niemals Gott.

Erinnert euch eurer Seele und stellt damit die Ordnung wieder her. Denkt an den Teil, den Gott euch mitgegeben hat, und so werdet ihr wieder ins Gleichgewicht gelangen.

Wenn euer Geist oder euer Körper der Schwäche unterliegt, gebt dieser Schwäche keine Energie, sondern konzentriert euch und übt im Geiste. Geht in die Stille und ihr werdet die Erkenntnis bekommen.

In der Stille wird es geschehen: Form, Ausdruck, Gehör, Bewegung – es ist von großer Wichtigkeit, dass ihr das in aller ursprünglichen Echtheit in euch findet.

Sobald ihr nicht nach eurer Echtheit lebt, seid ihr in der Unwirklichkeit und keine Heilenergie und keine Worte der Kraft können an euch erreichen. Verwirrung geschieht.

Setzt euch damit auseinander. Beschäftigt euch mit dieser Botschaft, bis für euch kein anderes Tun mehr möglich ist als eure Echtheit zu leben.

Ich weiß, es ist nicht einfach, in ständiger Echtheit zu leben. Aber wenn ihr den Weg nach innen gefunden habt, werdet ihr nicht mehr unecht sein können.

Ich weiß, das mag euch im Moment als schwierig erscheinen, aber ihr könnt eure Echtheit in jedem Augenblick eures Lebens üben, indem ihr euch immer wider selbst an eure Echtheit erinnert. Denn diese Echtheit ist von Dauer und kann nicht irren.

Das wird euch Stärke, Vertrauen und Sicherheit geben in eurem Wirken. Denn ihr werdet immer so sein, wie ihr wirklich seid. Nehmt dies als wertvolles Geschenk, als Schutz vor den Stürmen der Verwirrung.

Habt Vertrauen, das ist das große Gut, das ich euch bringe. Das unendliche Vertrauen, das ich meine, ist die Zuversicht allen Seins.

Und nun geht los, geht nach außen und bringt dieses Geschenk auch den anderen Menschen.