Versteht euch und die anderen — der Originaltext

Seid behutsam bei euren Entscheidungen, ihr wisst, daraus folgt euer Tun. Das Tun hat eine Wirkung zur Folge und so verläuft euer Leben.

Durch die Wahrnehmung verschiedener Menschen entstehen unterschiedliche Meinungen und Empfindungen. Genau diese Unterschiede sind es, die für jeden Einzelnen von euch behilflich sind, die Vielfalt um euch herum zu erkennen.

Es ist doch einfach, wenn ihr die Regeln kennt und befolgt.

Regel Nr. 1: Seid bei euch selbst, denn nur so werdet ihr eure Gaben unter den anderen erkennen.

Regel Nr. 2: Nehmt die Gaben an, die für jeden von euch bereitgehalten werden.

Regel Nr. 3: Vermehrt eure Gabe und legt sie auf den Gabentisch aller Gaben.

Stellt keine Erwartungen, es ist für die anderen nicht möglich, sie zu erfüllen. Stellt die Forderung an euch selbst, doch so, dass ihr über die Kunst und Voraussetzung verfügt, sie zu erfüllen. Die Kunst, euer Leben in Harmonie zu leben, ist auch ein Erkennen eurer selbst und das Wissen um eure Fähigkeiten, eure Ausdauer und eure Energie.

Bei Überforderung sind Unzufriedenheit und Minderwertigkeitsgefühle die Folge, außerdem Neid für die Menschen, die es verstehen, ihre Ziele im Rahmen des Möglichen zu erreichen. Das Ziel zu hoch anzusetzen ist eine Reaktion darauf. Enttäuschungen lassen vieles in eurem Leben zur Erschwernis werden.

Ihr seid so vielen Einflüssen ausgesetzt, doch ihr solltet bei euch selbst sein. Die Ruhe und die Stille werden euch zu euch selbst führen. Werdet still und hört die Worte, die euch bei euren Entscheidungen helfen. Ihr werdet die Erkenntnis in euch selbst finden. Lärm und Hektik führen euch fort von euch.

Mit dem Verstand werdet ihr immer nur ein Für und ein Wider erkennen, das ist so. Das wirkliche Verstehen kommt aus eurem Herzen, es ist das Verstehen und die Achtung jedes einzelnen Menschen.

Das Verstehen jedes einzelnen Menschen beginnt damit, dass ihr nicht mehr urteilt. Denn die Urteile über euch selbst und eure Brüder und Schwestern lassen euch zu Nichtverstehenden werden.

Prüft euch, wenn ihr diese Worte in euch aufnehmt. Spürt ihr denn nicht die Wahrheit? Bei der Entdeckung der Wahrheit solltet ihr hellhörig werden und sensibel für die Stimme in euch, denn es ist die Stimme der Wahrheit. Nehmt sie auf und hört und folgt eurer Stimme und lasst sie im Außen handeln.

Hört sie und schwingt euch ein in den Ton der Harmonie. Tut, zu was ihr gerufen seid, werdet sensibel für die Worte Gottes.