REICHTUM DER SEELE

Wie wir aus unserer Quelle schöpfen

Es ist ein Auftun zu Gott

Wenn ihr verstanden habt die Liebe und Güte zu Gott, wird sich wahrhaft das Himmelreich auftun.

Versteht es so: Das Himmelreich, so wie ihr es nennt, steht immer offen, nur könnt ihr sehr schwer den Weg dorthin finden. Sobald ihr einen Schritt in die Richtung des Öffnens für den Weg der Freude gegangen seid, werdet ihr spüren und erkennen den Begriff „Himmelreich“. Ihr werdet vieles erfahren dürfen und ihr werdet geleitet von Gott.

Der Schöpfer, den ihr Gott nennt, ist in ständiger Liebe zu euch. Er ist bereit, euch die Fülle allen Seins zu schenken.

Sein Warten ist in liebevoller Geduld. Und wenn ihr dies begriffen habt, werdet ihr erkennen, was heißt: Das Himmelreich wird sich auftun.

Ihr könnt euch voller Vertrauen einlassen in die Führung Gottes. Euer Leben wird eine Form prägen, die von Leichtigkeit und Freude begleitet wird. Euer Tun wird die Beweglichkeit, die Lebendigkeit ausstrahlen.

Es wird ein ständiges Fließen sein. Glaubt nicht, euch einzulassen wird ein Nichtstun bedeuten, ganz im Gegenteil, ihr werdet erwachen aus euren Träumen der Unwirklichkeit, denn ihr werdet die Wirklichkeit erkennen und das heißt: Ihr werdet euren Weg finden – ein jeder für sich.

Dieser Weg ist bestückt mit dem Licht der Liebe. Ihr sollt euch, wenn ihr manchmal vom Wege abkommt, die Orientierung zum Licht suchen. Sobald ihr euch zum Licht bewegt, werdet ihr verstehen alles Geschehen.

Ihr werdet Möglichkeiten entdecken, die ihr nicht für möglich gehalten habt. Durch die vielen Erneuerungen werdet ihr zum Gestalter in eurem Leben und somit werdet ihr beweglich.

Das heißt, euer Planet erstrahlt in dem Tun des ewigen Lichtes. Stellt euch das bildlich vor, euren Planeten grau oder leuchtend, so werdet ihr verstehen die Notwendigkeit des Lichts. Euer Planet leuchtet, wenn es in euch selbst hell geworden ist, das sollte euch bewusst sein. Denn es geschieht im Fluss des ewigen Seins.

Den Fluss des ewigen Seins kann jeder einzelne von euch erreichen, es ist so gedacht, deshalb vergesst nicht: Ihr seid alle aus einer Schöpfung. Ergänzt euch, das gibt die Beweglichkeit hin zum Fluss, lasst es fließen in euch und um euch.

Sobald ihr den Sinn des Fließens erkannt habt, wird die Bewegung groß sein. Die Bewegung hin zum Erkennen gibt euch die Kraft, die Zuversicht und die Würde, die jeder einzelne braucht und die für ihn gedacht ist.

Habt Würde füreinander, das ist euer Gebot zur Findung der Wahrheit und somit zur Findung des Wegs zum Himmelreich. Denkt in der Stille und spürt in euch hinein, findet euren Weg, nehmt euch alles, was auf dem Weg wartet, nehmt es würdevoll in Besitz, es ist euer.

Seid in Liebe.

Spiritualität

Spiritualität heißt, mit dem Universum, mit Gott verbunden zu sein. Es wird von euch Menschen nicht verlangt, dass ihr das sofort versteht.

Geht mit dem Wort Spiritualität praktisch um, verkompliziert es nicht, baut es in euer tägliches Leben ein. Es ist der Grundstock für euch, um ein erfülltes Leben zu haben.

Denn Spiritualität heißt auch Leben – euer Leben. Alles fließt durch die Spiritualität. Sie ist euer Leitfaden. Seht sie als die Realität für euer Leben, denn sie wird euch erkennen lassen die Einfachheit eures Tuns.

Ihr werdet die Würde und die Achtung erkennen, die für euer Leben Bausteine allen Seins sind.

Spiritualität heißt auch: Erkennen in euch selbst die Ethik für alles andere. Dankbar sein für die ganze Schöpfung. Mit einem Wort: Spiritualität bedeutet Schöpfungsbewusstsein.

Ohne Spiritualität gibt es den Glauben nicht. Also werdet euch bewusst, dass im Glauben die Spiritualität in euer ganzes Tun und Wirken eingebunden werden sollte.

Prüft euch bei dem Gedanken: Wie ist ein Tag ohne Glauben, ohne Spiritualität? Und wie ist ein Tag mit dem Bewusstsein, voll Würde und Achtung im Einklang mit der Schöpfung zu sein.

Euren Tag mit dieser Bewusstheit zu erfüllen, lässt euch den Sinn erkennen und das Wissen: Spiritualität bedeutet Beweglichkeit, Vielfalt, Buntheit, Pracht, Leichtigkeit, Freude und Kraft in eurem Alltag – alle Tage.

Geht nach innen und findet eure Seele

Seht in die Weite. Erkennt in allem mich.

Glaubt mir, alles geschieht in der Leichtigkeit. Entzieht dem Druck die Wirkung, denn Druck erzeugt Stillstand.

Ich weiß, es ist für euch nicht einfach, denn ihr glaubt, ihr hättet über alles Macht. In gewisser Weise ist es auch so. Nur die Vorgehensweise stimmt sehr oft nicht.

Benutzt nicht zuerst den Verstand, sondern geht zuerst nach innen und dann verbindet dies mit dem Verstand.

Ich sage nicht, dass der Verstand unwichtig ist, nein, er ist sehr wichtig. Doch benutzt zuerst eure Intuition. Nur beides verbindet euch mit der Wirklichkeit.

Ihr seid Körper, Geist und Seele, ohne einen der Teile kann das Leben nicht so funktionieren, wie ich es gedacht habe.

Befolgt meine Worte. So werdet ihr euren Weg durch dieses Jahr in Freude und Zuversicht gehen.

Ich sage nicht, ihr müsst das tun, ihr habt euren freien Willen. Den freien Willen, die Einheit zu wählen und damit die Freiheit oder den Weg des Kampfes.

Denkt nach und trefft eure Entscheidung.

Die Seele ist es, die den Kontakt zu mir herstellen kann. Niemals der Körper.

Deshalb gilt es, nicht zuerst euren Verstand anzuwenden, sondern eure Intuition. Dann kann es auch euer Körper manifestieren.

Die Verschleierung der Seele soll aufgelöst werden. Dazu bedarf es eines ständigen Trainings nach innen.

Die Gefahr, durch äußere Einflüsse vernebelt den Kontakt zu mir zu verlieren, ist sehr groß. Darum erinnert euch immer wieder daran.

Streift die Vernebelung ab, denn nur so könnt ihr meinen Weg finden.